0
24,90 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783257066241
Sprache: Deutsch
Umfang: 368 S.
Format (T/L/B): 2.4 x 18.8 x 12.7 cm
Einband: Leinen

Beschreibung

Ein Leben wie ein Roman, voller Hoffnungen und Träume. Ruhm, Geld und Liebe, all das schien für Balzac immer in Reichweite zu sein, blieb ihm aber doch zeitlebens verwehrt. Der ausgewiesene Biograph Johannes Willms schildert mit Verve, was Balzac umtrieb, im Leben wie in der Kunst.

Autorenportrait

Johannes Willms, Jahrgang 1948, war Historiker und Journalist. Er leitete die Redaktion >aspekte< beim ZDF und war Feuilletonchef der >Süddeutschen Zeitung<, für die er später als Kulturkorrespondent aus Paris berichtete. Er hatte zahlreiche Werke zur deutschen und französischen Geschichte vorgelegt, zuletzt >Der Mythos Napoleon. Verheißung, Verbannung, Verklärung<. Johannes Willms galt als »fraglos einer der anregendsten historischen Publizisten dieser Republik« (Volker Ullrich/Die Zeit, Hamburg). Er ist am 12. Juli 2022 in München gestorben.

Schlagzeile

Seine Napoleon-Biographie war ein Riesenerfolg bei Publikum und Presse. Nun legt Johannes Willms seinen Balzac vor.

Weitere Artikel aus der Kategorie "Sachbücher/Kunst, Literatur/Biographien, Autobiographien"

Alle Artikel anzeigen