Der Hund, der sein Bellen verlor (gebundenes Buch)

ISBN/EAN: 9783280035771
Sprache: Deutsch
Umfang: 142 S.
Format (T/L/B): 2 x 21.5 x 14.6 cm
Lesealter: Lesealter: 8-99 J.
Einband: gebundenes Buch
12,95 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Der achtjährige Patrick wünscht sich einen eigenen Hund, solange er denken kann. Schade, dass sein Vater allergisch auf Hundehaare ist und es deshalb bisher beim Wunsch geblieben ist. Aber in diesen Sommerferien ist alles anders. Patrick und seine Mutter besuchen wie jedes Jahr den Grossvater, aber zum ersten Mal ist Patricks Vater nicht mit dabei. Der erfolgreiche Musiker tourt mit seiner Band durch's ferne Australien. Kaum beim Grossvater angekommen geht Patricks grosser Wunsch in Erfüllung - er darf sich im Tierheim einen Hund aussuchen! Freudig aufgeregt schluckt er die Fragen rund um seinen Vater hinunter.In seinem jungen Hundeleben hat der kleine, noch namenlose Welpe schon viele schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht. So schlechte Erfahrungen, dass er sein Bellen verloren hat. Als sich Patrick und der Welpe im Tierheim begegnen ist es für beide ein sehr spezieller Tag. Patrick ist immer noch ausser sich vor Freude, dass ihm seine Mutter endlich einen Hund erlaubt. Und der Welpe spürt, dass Patrick der richtige Mensch für ihn sein könnte. Patrick besteht trotz Bedenken des erfahrenen Tierpflegers Sam darauf, dass nur dieser Hund für ihn in Frage kommt.Und tatsächlich - dank Patricks Geduld und Liebe lebt sich Oz, wie der Welpe von nun an heisst, langsam ein, fasst Vertrauen und findet sogar sein Bellen wieder. Bei Patrick kommen derweil die ganzen Fragen wieder hoch: Warum ist sein Vater noch immer in Australien? Und wann kommt er endlich wieder nach Hause? Als ihm seine Mutter schliesslich erklärt, dass sein Vater sich in Australien neu verliebt hat und nicht mehr nach Hause kommen wird bricht für den Jungen eine Welt zusammen. Er will, dass alles wieder so wird wie früher und ist bereit, dafür sogar seinen Hund aufzugeben. Nun ist es an Oz, seinem Freund beizustehen und ihm zu helfen, die neue Situation langsam zu akzeptieren.Eine ungewöhnliche und anrührende Geschichte über die Kraft der Freundschaft vom irischen Bestseller-Autor und Schöpfer von 'Artemis Fowl', Eoin Colfer, erzählt aus zwei Perspektiven - der Perspektive eines achtjährigen Jungen und der eines jungen Hundes.
Eoin Colfer lebt mit seiner Frau und den beiden Söhnen im irischen Wexford. Er war Lehrer und hat mehrere Jahre in Saudi-Arabien, Tunesien und Italien unterrichtet, ehe er als Schriftsteller mit »Artemis Fowl«, seiner achtbändigen Serie für junge Leser, die Bestsellerlisten eroberte. Neben seiner inzwischen in 34 Ländern erschienen Serie rund um den jungen Meisterdieb hat Eoin Colfer zahlreiche weitere Kinder- und Jugendbücher geschrieben.