0

Marx, feudal

Beiträge zur Gegenwart des Feudalismus in der Geschichtswissenschaft, 1975-2020, Theorie

29,90 €
(inkl. MwSt.)

Noch nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783320023904
Sprache: Deutsch
Umfang: 464 S.
Auflage: 1. Auflage 2022
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Kaum ein Historiker kennt sich mit Marx' Theorie und dem Feudalismus gleichermaßen gut aus wie Ludolf Kuchenbuch. Er setzt Marx' Forschungsmaximen mittels kritischer Quellenforschung um, reflektiert Begrifflichkeiten, sucht methodisch neue Wege. Der Sammelband ist keine einfache Dokumentation. Er soll vielmehr ein Gespräch eröffnen, zwischen an Marx Interessierten, für die Mediävistik ein Fremdwort ist und die mit Feudalismus als streng historischem Ideologem bzw. eurozentrischem Epochensignum eher fremdeln.Die versammelten Texte aus über 40 Jahren verdanken sich spezifischen Entstehungsumständen. Diese werden jeweils einleitend umrissen: Was war die jeweilige Motivation, den Beitrag zu schreiben, was der konkrete gesellschaftliche Hintergrund, welche Debattenkonstellation entschied? Manche Beiträge sind teilweise noch nicht veröffentlicht, nur einer wurde aktualisiert. Damit bietet der Band nicht nur einen Einstieg in die Marx und Feudalismus-Forschung, sondern auch einen Einblick in die Geschichtswissenschaften (beider deutscher Staaten) nach dem Zweiten Weltkrieg. Dabei zeigt das Themenfeld Feudalismus, wie fruchtbar es sein kann, mit Marx gegen Marx zu argumentieren.