0

Die Jawa-Bande

Authentische Kriminalfälle aus der DDR

Auch erhältlich als:
12,99 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783360013354
Sprache: Deutsch
Umfang: 224 S., 20 s/w Illustr., mit Abb.
Format (T/L/B): 2 x 21 x 12.5 cm
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Ein Fall von Selbstjustiz, Bandenkriminalität und ein Mord im Rotlicht-Milieu - in ihrem neuen Buch greift Eveline Schulze drei Verbrechen auf, die sich in den 70er und 80er Jahren ereigneten. Spannend schildert die Autorin Tathergang und Ermittlungsarbeit. Zwei achtzehnjährige Mädchen erschlagen einen Mann. Die Tat sorgt Ende der achtziger Jahre für Entsetzen. Als die Polizei die Hintergründe aufdeckt, erscheint sie als ein erklärbarer Racheakt. Im Fall der 'Jawa'-Bande, einer Gruppe Jugendlicher, die Schlägereien inszenieren und junge Frauen entführen und vergewaltigen, schleusen die Ermittler V-Leute ein und können so die Täter dingfest machen. Auch in einem der ungewöhnlichsten, zudem grenzübergreifenden Fälle der siebziger Jahre ermittelt die Polizei mit Erfolg. In einem polnischen Hotel werden Porno-Filme gedreht und in Görlitz vertrieben. Die 'Schauspielerinnen' selbst werden ebenfalls angeboten. Dann wird der Kameramann tot aufgefunden. Mit der Überführung des Täters fliegt auch das gut funktionierende Geschäftsmodell auf.

Autorenportrait

Eveline Schulze, geboren 1950, studierte Journalistik und war bei der Kriminalpolizei Görlitz tätig. Sie legte mit 'Mordakte Angelika M.' (2007), 'Kindsmord' (2009), Liebesmord' (2010), 'Mord in der Backstube' (2012), 'Kindsleiche im Ofen' (2013), 'Vaters Pistole' (2015) und 'Die Tote auf den Gleisen' (2016) bereits sieben erfolgreiche Sammlungen authentischer Kriminalfälle vor. Inzwischen folgen Reiseunternehmen den Spuren der Autorin und besuchen von ihr behandelte Tatorte in Görlitz.