0

Die Lepanto-Monstranz in Maria de Victoria in Ingolstadt

9,90 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783429029494
Sprache: Deutsch
Umfang: 152 S., 15 s/w Illustr., 36 farbige Illustr.
Format (T/L/B): 1.7 x 24.6 x 16.9 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Am 9. Juni 1708 brachte der Augsburger Goldschmied Johann Zeckel eine von ihm geschaffene Monstranz auf dem Wasserweg nach Ingolstadt. Diese war auf Betreiben der Jesuiten von der Bürger-Kongregation Maria vom Sieg in Auftrag gegeben worden. Sie stellt detailreich die Seeschlacht von Lepanto 1571 dar, bei der die christlichen Mittelmeermächte den ersten Sieg gegen das Osmanische Reich erzielen konnten. Heute wird diese so genannte "Lepanto-Monstranz", die in der Landesdenkmalliste Bayern verzeichnet ist, in der Asam-Kirche Maria de Victoria in Ingolstadt aufbewahrt. Eigentümerin ist nach wie vor die Bürger-Kongregation Ingolstadt. Diese präsentiert zusammen mit den Jesuiten die vorliegende (Fest)Schrift, in der sowohl die geschichtliche und ikonographische Bedeutung dieser weltberühmten Monstranz dargestellt, als auch der militärgeschichtliche Hintergrund der Schlacht von Lepanto und der Stellenwert Augsburger Goldschmiedearbeiten ausführlich beleuchtet wird.

Autorenportrait

Dr. Rita Haub M.A., Historikerin, Redakteurin und Leiterin des Referats Geschichte & Medien der Deutschen Provinz der Jesuiten in München. Doris Wittmann M.A., Historikerin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Stadtarchiv Ingolstadt und Schriftführerin der Bürger-Kongregation Maria vom Sieg.