0

Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS)

Lieferung I-IV, CD-ROM für Windows 2000/XP/Vista/7, Forschungen zur antiken Sklaverei - Beihefte 5

299,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783515089197
Sprache: Deutsch
Umfang: 1700.00 MB
Format (T/L/B): 1.6 x 19 x 13.5 cm
Einband: DVD-Box (für DVD oder CD/CD-ROM)

Beschreibung

Das Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS) ist ein Projekt des Mainzer Akademievorhabens Forschungen zur antiken Sklaverei. Es soll die Ergebnisse der internationalen Sklavereiforschung erfassen, auswerten und konzise darlegen und so der Fachwissenschaft ein bisher fehlendes Grundlagenwerk für den alltäglichen Gebrauch bereitstellen. Neben den klassischen Formen der Sklaverei werden auch andere Arten der Unfreiheit sowie Abhängigkeitsformen in den übrigen Kulturen des Mittelmeerraumes (Alter Orient, Ägypten, Karthago etc.) und - ergänzend - in außereuropäischen Zivilisationen (islamische Welt, Indien, China, Amerika etc.) berücksichtigt. Zahlreiche Artikel zur Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte stellen ein weiteres besonderes Merkmal des HAS dar. Die Beiträge werden elektronisch in fünf kumulierenden CD-ROM-Lieferungen veröffentlicht. Publikationssprache ist in erster Linie Deutsch, Artikel in englischer, französischer, spanischer und italienischer Sprache sind ebenfalls vertreten. Komplettpaket: 5 kumulierende Einzellieferungen Systemvoraussetzungen: PC ab 1 GHz; 256 MB RAM; Windows 7 bis 10 Mac OS X ab 10.5 oder höher Weitere Informationen: Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. More Information: Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz.

Autorenportrait

Heinz Heinen, geb. 1941, studierte Klassische Philologie und Alte Geschichte an der Université Catholique de Louvain / Belgien. 1966: Promotion an der Universität Tübingen. 1970: Habilitation an der LMU München. 1971: Außerplanmäßiger Professor an der Universität Saarbrücken. 19712006: Ordentlicher Professor für Alte Geschichte an der Universität Trier. Seit 1998: Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Seit 2000: Leiter des Projekts "Forschungen zur antiken Sklaverei".