0

Gedichte als Lebenswegbegleiter

Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften und der Literatur (Klasse d. Lit.) 2019.1

6,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783515123198
Sprache: Deutsch
Umfang: 16 S., 1 s/w Illustr., 1 s/w Foto
Format (T/L/B): 0.3 x 24 x 17 cm
Auflage: 1. Auflage 2019
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Gedichte, die den Weg des Lebens begleiten, müssen sich, von Ausnahmen abgesehen, als Jugendfreunde einfinden. Viele büßen unterwegs ihre Anziehungskraft ein, bleiben auf der Strecke, einige verlieren sich nie. Es mag im Hinblick auf objektive Maßstäbe viel bessere und schönere Verse geben, aber die Lyrik ist nun einmal im Land der Dichtung das Hoheitsgebiet der Subjektivität. Das heißt freilich nicht, dass die Gesetze der Urteilskraft aufgehoben wären. Von den Gedichten, die sich mit dem Ich des Autors auf den Weg gemacht und als beständige Gefährten erwiesen haben, kann in einem Essay nur eine Auswahl - sie reicht von Goethe bis Günter Eich und Emma Kahn - geboten werden. Die Erinnerung an sie verbindet sich mit der Hoffnung, dass sie Stellvertreter sind für andere, die im Leben der Leser eine vergleichbare Rolle spielen, ihnen also eine gewisse exemplarische Bedeutung zukommt.

Autorenportrait

Albert v. Schirnding, Studium der Klassischen Philologie und Germanistik in München und Tübingen, arbeitete als Lehrer an einem Münchner Gymnasium. Verfasser von Lyrik und Essays; regelmäßiger Mitarbeiter der "Süddeutschen Zeitung"; Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München und der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz sowie des PEN.