0

Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit

Eine Theorie der Wissenssoziologie, Gesellschaften

15,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783596266234
Sprache: Deutsch
Umfang: 240 S.
Format (T/L/B): 1.5 x 18.9 x 12.5 cm
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

In ihrer mittlerweile klassisch gewordenen Arbeit haben Peter L. Berger und Thomas Luckmann die Wissenssoziologie auf eine neue Basis gestellt. Mit dem begrifflichen Instrumentarium von Philosophie, Anthropologie, Sozialpsychologie und Sprachwissenschaft gehen sie der Frage nach, durch welche Prozesse sich für die Mitglieder von Gesellschaften eine intersubjektiv geteilte, gemeinsame Wirklichkeit herausbildet: wie die Formen der Vermittlung zwischen der objektiven Wirklichkeit der Gesellschaft, die durch soziale Interaktionen hervorgebracht, institutionell verstetigt und in vielfältiger Weise tradiert wird, und die subjektiven Bildungsprozesse der beteiligten Individuen zu verstehen sind.

Autorenportrait

Thomas Luckmann (1927-2016) war Professor für Soziologie an der Universität Konstanz. Wichtige Veröffentlichungen: >Strukturen der Lebenswelt< (gemeinsam mit Alfred Schütz), >Die unsichtbare Religion< und >Theorie des sozialen Handelns<.