0

Medizinrecht - Psychopathologie - Rechtsmedizin

Diesseits und jenseits der Grenzen von Recht und Medizin Festschrift für Günter Schewe

99,99 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783642762918
Sprache: Deutsch
Umfang: XXXI, 647 S., 39 s/w Tab.
Auflage: 1. Auflage 1991
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

InhaltsangabeMedizinrecht.- Die Rechtsstellung des Arztes im Praktikum.- Der befangene Sachverständige im Strafprozeß.- Triage heute: vom Behandlungs- zum Pflegefall (§ 184 RVO). Wenn die klinische Medizin vorzeitig kapituliert.- Der Arzt als Gutachter vor Gericht.- Haftung und Strafbarkeit für Infektionen im Krankenhaus.- Juristisch-ethische Grundsatzfragen in der Transplantationsmedizin.- Behandlungsabbruch auf Verlangen und §216 StGB (Tötung auf Verlangen).- Zur Garantenstellung des Leichenschauers.- Aspekte der Begutachtung und Unterbringung Drogenabhängiger. Kriminologische Kritik an einigen alten und neuen Vorschlägen.- Harte und weiche Drogen. Anmerkungen zum Betäubungsmittelgesetz (BtMG).- Beweis und Diagnose.- Der Schutz des Lebens durch das Recht an seinem Beginn und an seinem Ende.- Der Chirurg im Umfeld juristischer Reglementierung.- Die Rechtsbeziehungen zwischen Arzt und Patient. Vom Sonderrecht zum Dienstvertrag.- Zur Rolle des medizinischen Sachverständigen im Strafprozeß bei nichtgeständigen Angeklagten.- Konflikte des medizinischen Fortschritts.- Psychopathologie.- Psychosoziogramm im Schwurgericht.- Das prähomizidale Syndrom.- Die forensisch-psychiatrische Beurteilung persönlichkeitsgestörter Straftäter.- Der psychiatrierte Kohlhaas. Ein Beitrag zur "Querulantologie".- Die Bedeutung der "Tatzeitamnesie" für die Beurteilung der Schuldfahigkeit.- Desaktualisierung als Prinzip von Steuerung und Handlung.- Strukturaler Ansatz und psychopathologisches Grundfaktum der forensischen Psychiatrie.- Tätertypen und Tatsituation bei der Beurteilung von Aggressionsdelikten.- Haaranalysen als Mittel zur Beurteilung des Ausmaßes einer Drogenabhängigkeit.- Forensische Erheblichkeit seelischer Störungen im psychopathologischen Referenzsystem.- Psychiatrie als humanitäre Aufgabe zwischen medizinischer Wissenschaft und gesellschaftlicher Bindung.- Das Brandstiftersyndrom in psychodynamischer Sicht.- Differentialdiagnostische Aspekte bei Jugendlichen und Heranwachsenden mit Tötungsdelikten.- Die Geständnissituation im Lichte psychologischer Theorien.- Unrechtsbewußtsein und subjektiver Tatbestand bei Sexualdelinquenten.- Rechtsmedizin.- Anmerkungen zur Embolie als vitale Reaktion.- Nachweis von Nikotin im Kopf-, Achsel- und Schamhaar.- Dokumentation von Obduktionsbefunden am Personalcomputer mit dem Datenbanksystem askSam.- Methodenwahl bei unzureichendem Probenmaterial zur forensischen Blutalkoholbestimmung.- Tödliche Unfälle in Berlin (Ost) 1985-1987.- Aspekte einer endemisch aufgetretenen Meningokokkensepsis.- Suizide bei schizophrener Psychose.- Fragen an den Rechtsmediziner beim Drogentod.- Rechtsmedizin und Pathologie.- Neuropathologische Befunde bei HIV-Ak-positiven und HIV-Ak-negativen Drogentodesfällen.- Luftembolie bei iatrogener Lungenstichverletzung.- Blei- und Kadmiumgehalte in Nabelschnurproben aus 3 verschiedenen Regionen Südniedersachsens.- Die Bestimmung der Kadmiumgehalte in 646 Blutproben aus 5 verschiedenen Regionen Niedersachsens.- Untersuchungen über die Wirkung von Ethanol auf die Plasmakalzitoninkonzentration beim Menschen.- Probleme bei der Interpretation begleitstoffanalytischer Befunde. Stand der neuesten Begleitalkoholforschung und der forensischen Anwendbarkeit von Begleitstoffanalysen.- Zur Toxizität von Diphenhydramin im Kindesalter.- Analyse der Müttersterblichkeit in Berlin (Ost) im Zeitraum 1969-1987. Eine kritische Bestandsaufnahme aus der Retrospektive.- Suizidzahlen aus einem westdeutschen Ballungsgebiet.- Postintervalläre traumatische Marklagerblutung.- Vorläufige Erfolgsbilanz unseres EDV-gestützten Sektionsarchivs.- Über spontane arterielle Dissektionen.- Durch Waffenkonstruktion erklärbare, ungewöhnliche Befunde bei Suizid durch Schuß.- Traumatisierung des im Straßenverkehr durch Überrollvorgänge getöteten Fußgängers.- Postoperativer Narkosezwischenfall als Folge des Fentanyl-Reboundphänomens. Variante der Sorgfaltspflichtverletzung des Anästhesisten im Rahmen der Neuroleptanalgesie.- Zum Problem der