0

Gegenstand: Skulptur

52,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783770564781
Sprache: Deutsch
Umfang: VIII, 278 S., 82 s/w Illustr.
Auflage: 1. Auflage 2020
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Statue, Körperbild, plastische Konfiguration, Raummodulation, Spezifisches Objekt, performative Installation, skulpturale Situation - die Geschichte der Skulptur hat ihren Gegenstand in vielen Begriffen konzeptualisiert. Nachdem die Selbstverständlichkeit der Skulptur in der Moderne immer wieder in Frage gestellt worden war, wurde angesichts der "Entgrenzung der Künste" auch der Versuch einer medienspezifischen Befragung für obsolet erklärt. Ein besonderer Aspekt der Gegenständlichkeit von Skulptur war und ist ihre physische Konkretheit. Als plastische Artefakte weisen Skulpturen über sich hinaus und insistieren zugleich auf einer Körperlichkeit, die unhintergehbar ist. Dieses Skandalon der Skulptur zwischen Faktizität und Aktualität diskutiert der Band in theoretischer Perspektive und an konkreten Beispielen, wobei die Prämissen einer "Skulptur im erweiterten Feld" leitend sind.

Autorenportrait

Martina Dobbe ist Professorin für Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Moderne/Gegenwart an der Kunstakademie Düsseldorf. Ursula Ströbele ist Leiterin des Studienzentrums zur Kunst der Moderne und Gegenwart des Zentralinstituts für Kunstgeschichte München.

Weitere Artikel vom Autor "Martina Dobbe/Ursula Ströbele"

Alle Artikel anzeigen

Weitere Artikel aus der Kategorie "Kunst/Bildende Kunst"

Alle Artikel anzeigen