0

Signora, Signorina

24 Geschichten über Italiens Frauen, SALTO

15,90 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783803112286
Sprache: Deutsch
Umfang: 140 S.
Format (T/L/B): 1.4 x 21 x 11.8 cm
Einband: Leinen

Beschreibung

Literarische Einladung zu einer Generalversammlung italienischer Frauen. 'La mamma' und das wohlproportionierte Rasseweib, die schrullige Alte und die abenteuerlustige Hausfrau, die schüchterne Schönheit und den flotten Feger auf der Vespa: Sie alle gibt es auch anderswo - allerdings wohl nicht in so typischer Ausprägung wie in Italien. Da ist es kein Wunder, dass sich eine große Zahl von zeitgenössischen Erzählungen den Frauen des Landes widmet. Und die meisten der Texte stammen von Männern. Eine Merkwürdigkeit? Wohl kaum, denn schließlich denkt der italienische Mann ja immerzu an Frauen, wie wir von dem wunderbaren Erzähler Ennio Flaiano wissen, der mit nicht zu schlagender Logik hinzufügt: 'Warum sollte er auch nicht immer an die Frauen denken? Was gibt es Besseres? Die Männer vielleicht?' Ach, die Männer.

Autorenportrait

Susanne Katharina Schüssler, geboren 1962 in München, beendete 1991 ihr Studium der Germanistik, Kommunikationswissenschaften und des Verlagsrechts an der Münchner Ludwig-Maximilian-Universität mit Promotion. Nach dem Abitur einjähriges Volontariat im Carl Hanser Verlag, dann einige Jahre dort als Werkstudentin. Längere Auslandsaufenthalte und Verlags- und Buchhandelspraktika in New York, Paris, Köln. Ab 1990 in Berlin, seit 1991 im Verlag Klaus Wagenbach, seit 2002 als Verlagsleiterin. Mitglied des Verwaltungsrats der VG Wort und des Präsidiums der Erich-Fried-Gesellschaft. Herausgeberin verschiedener Anthologien, wie der Fortschreibung von "Vaterland, Muttersprache" (1994/2004), Djuna Barnes "Hinter dem Herzen" (1996), "SALTO 100" (2001), "Berlusconis Italien - Italien gegen Berlusconi" (2002), "Guten Morgen, ihr Schönen (2003), "Liebe nach Mitternacht" (2004), Signora, Signorina" (2005), "Klaus Wagenbach. Die Freiheit des Verlegers" (2009). Verheiratet mit Klaus Wagenbach, Geburt der Tochter Helene 1997. HansGerd Koch, 1954 geboren, ist Literatur und Editionswissenschaftler, seit 1982 mit der Kritischen KafkaAusgabe betraut. Außerdem arbeitet er als Übersetzer, Lektor, Dozent und Ausstellungsmacher.