0
18,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783803131133
Sprache: Deutsch
Umfang: 102 S.
Format (T/L/B): 1.1 x 22 x 12.5 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Wo es Abschiede und Trennungen gibt, gibt es auch Liebe und Nähe. Frieds Gedichte suchen diese heutigen Orte der Liebenden auf, so eingeschränkt sie durch den Beton der äußeren und inneren Landschaften sein mögen. Freundlich, zärtlich, manchmal heiter, manchmal ernst, aber nicht ohne Selbstironie beschreibt Erich Fried die Gefühle, Verwirrungen und Leidenschaften, die jeder Liebende kennt. Mit den 'Liebesgedichten' ist Erich Fried längst zum meistgelesenen deutschsprachigen Lyriker seit Brecht geworden. Erich Fried ist beides: ein Klassiker der deutschen Nachkriegsliteratur und ein von jungen Lesern immer wieder neu entdeckter Autor.

Autorenportrait

Erich Fried, 1921 in Wien geboren. 1938 Flucht vor den Nazis nach London, wo er auch bis zu seinem Tod 1988 lebte. Nach dem Krieg unternahm er zahlreiche Lesereisen nach Österreich und Deutschland, ergriff in vielen politischen Fragen Partei und wurde in der Folge mit Verleumdungen, Zensur und gerichtlichen Klagen überzogen. Erst als Sechzigjährigen erreichten ihn der Ruhm und die großen Literaturpreise.

Andere Kunden kauften auch

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

9,99 €
inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

9,80 €
inkl. MwSt.