0

Nachrichten aus Mittelerde

Sprecher: Gert Heidenreich/Timmo Niesner, Vollständige Lesung, 3 MP3-CDs, Geschichten aus Mittelerde: Lesungen 8

Auch erhältlich als:
38,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783844544091
Sprache: Deutsch
Umfang: 3 CDs, 23:34 Std.
Format (T/L/B): 1.8 x 13 x 14 cm

Beschreibung

Endlich: Die Komplettlesung von 'Nachrichten aus Mittelerde' erstmals als Hörbuch Vom tragischen Held Túrin, der gegen einen Fluch kämpft, von der Freundschaft der Menschen mit der Elbenkönigin Galadriel und von dem Einen Ring und dem Kampf um Mittelerde - davon erzählt J.R.R. Tolkien in den Geschichten aus Mittelerde und von der Insel Numénor. Sein Sohn Christopher hat sie chronologisch geordnet, mit Kommentaren und Verweisen versehen und eventuelle Widersprüche zum 'Herrn der Ringe' und dem 'Silmarillion' notiert. So ist ein umfangreiches Werk entstanden, das für jeden Kenner Mittelerdes und solche, die es werden wollen eine wahre Freude ist!Geschenkausstattung mit umfangreichem Booklet: Karten, Stammbäume, Namensregister und mit Bildern von Alan Lee, John Howe und Ted Nasmith Ungekürzte Lesung mit Gert Heidenreich, Timmo Niesner 3 MP3CDs, 23h 36min

Autorenportrait

John Ronald Reuel Tolkien wurde am 3. Januar 1892 in Bloemfontein in Südafrika geboren. Sein Vater starb, als er vier Jahre jung war, und so musste seine Mutter ihn und seinen jüngeren Bruder in bescheidenen Verhältnissen in England aufziehen. Früh zeigte sich seine Liebe zu Sprachen. Er erhielt ein Stipendium für das Exeter College in Oxford, wo er 1913 seinen B.A. mit Bravour bestand. In dieser Zeit lernte er Edith Bratt kennen, seine »Luthien«, die er am 22. März 1916 heiratete. Das Ehepaar Tolkien hatte vier Kinder: 1917 wurde John geboren, 1920 kam Michael zur Welt. Der Herausgeber der kritischen Werkausgabe seines Vaters, Christopher, wurde 1924 und Nesthäkchen Priscilla 1929 geboren. Tolkiens akademische Laufbahn wurde vom ersten Weltkrieg unterbrochen. Er verlor im Laufe der Schlacht an der Somme binnen eines Tages fast alle seine Freunde. Diese Erfahrung prägte ihn für den Rest seines Lebens. 1919 legte er die Prüfung zum M.A. ab, zwei Jahre später wurde er Professor für Englisch an der Universität Leeds, und weitere vier Jahre später wurde ihm der Ruf als Rawlinson and Bosworth Professor für Angelsächsich ans Pembroke College erteilt. Seine letzte Professur erhielt er als Merton Professor für englische Sprache und Literatur 1945 in Oxford. Tolkien ging 1959 in Ruhestand und war überrascht, welchen Erfolg seine Neuschöpfung einer mythischen Welt im »Silmarillion«, dem »Herrn der Ringe« und dem »Hobbit« hatte. Gerade in den Vereinigten Staaten wurde der Brite in den 60ern zum Kultautor. 1971 starb Tolkiens Ehefrau Edith. Für seine herausragende literarische Bedeutung wurde Tolkien 1972 von der Queen geadelt. Am Morgen des 2. September 1973 starb der Schöpfer von Mittelerde in einem Krankenhaus in Bournemouth.