0
16,90 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783871344961
Sprache: Deutsch
Format (T/L/B): 1.8 x 21 x 13 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Dort, wo die Berliner U-Bahn seit hundert Jahren ihre Netze spinnt und in ihrer Sehnsucht, irgendwo anzukommen, alle Menschen gleich sind - in diese Unterwelt gerät Petr Bém, ein junger Prager Deutschlehrer auf der Flucht vor familiären Bindungen. Im Zug nach Pankow lernt er Pancho Dirk kennen, der von Musik besessen ist. Die beiden gründen eine Band und nennen sie "U-Bahn", weil es um Schwärze, Krach und Tempo geht. Fast zeitgleich verliebt sich Petr in Katrin, die Tochter eines Zugführers. Erst durch sie erschließt sich ihm der Bauch der Stadt - jener Stadt, die sich an der Oberfläche rasend schnell verwandelt, während in ihren Tunneln unzählige Geschichten fortdauern. Wie Orpheus taucht Petr mit seiner Gitarre in die Schattenwelt ein, zollt Bob Dylan Tribut, kämpft gegen die John-Lennon-Friedensmafia und tröstet den Zugführer Günter, dem fünf Selbstmörder auf der Seele lasten. Mit jedem Tag fühlt sich Petr mehr bei sich, in seinem neu entdeckten Reich. Jaroslav Rudis gelang mit seinem Debüt in Tschechien ein überwältigender Erfolg. Kein Wunder, enthüllt er doch mit Witz und Poesie, was im Verborgenen liegt - eine faszinierende Stadt unter der Stadt, der Himmel unter Berlin.

Autorenportrait

1972 in Nordböhmen geboren, studierte Jaroslav Rudis Deutsch und Geschichte in Prag, Zürich und Berlin. Er hatte zahlreiche Jobs, als Lehrer, Vertreter einer tschechischen Brauerei in Deutschland, als DJ und Manager einer Punkband. Heute ist er Kulturredakteur der Tageszeitung 'Právo' und schreibt Prosa, Gedichte und Songtexte. Jaroslav Rudis lebt in Prag, kommt aber immer wieder gern nach Berlin - und spricht ein wunderbares Deutsch.