0

Dämonische Besessenheit

Zur Interpretation eines kulturhistorischen Phänomens, Hexenforschung 9

29,00 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783895344893
Sprache: Deutsch
Umfang: 352 S., 7 s/w Illustr., 1 farbige Illustr., 8 Illu
Format (T/L/B): 2.5 x 24.5 x 16.9 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Der Glaube, dass Dämonen von einem Menschen Besitz ergreifen können, war und ist in vielen Kulturen verbreitet. In der europäischen Geschichte waren das 16. und 17. Jahrhundert die 'Goldene Zeit' der Besessenheit mit einer Vielzahl spektakulärer Fälle. Der Schwerpunkt des Bandes liegt in der europäischen Frühen Neuzeit, das Spektrum der Untersuchungen reicht aber von den Anfängen unserer Kultur bis ins 20. Jahrhundert, von der Bibel bis zu den Erklärungsansätzen der modernen medizinischen Psychiatrie. Und über Europa hinaus werden auch Korea und Australien einbezogen. Damit ist ein innovatives Buch entstanden, das der Forschung in einem bisher wenig beachteten Bereich deutliche Impulse gibt.

Autorenportrait

Hans de Waardt, Dr. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften der Universität Rotterdam. Jürgen Michael Schmidt, Dr. Geboren 1967 in Stuttgart. Studium: Geschichtswissenschaft. Akademischer Rat am Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen. Forschungsschwerpunkte: Verfassungsgeschichte des Alten Reiches, Territorialisierung und Staatsbildung, Randgruppenforschung, Hexenverfolgung. H.C. Erik Midelfort, Prof. PhD. Geboren 1942 in Eau Claire (Wisconsin). Pensionierter Professor für europäische Geschichte an der University of Virginia. Forschungsschwerpunkte: Reformation, Religionsgeschichte der frühen Neuzeit, Magie, Hexenverfolgung, Geisteskrankheit. Sönke Lorenz, Prof. Dr. Geboren 1944 in Elmshorn, gestorben 2012 in Tübingen. Professor am Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen. Dieter R. Bauer, Dr. h.c. Geboren 1951 in Mühlacker. Studium: Geschichtswissenschaft, Philosophie und Mathematik in Stuttgart. Leiter des Referats Geschichte der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart; Mitbegründer der Arbeitskreise für Hexenforschung, für Hagiographie und für historische Kriminalitätsforschung. Bücher im Verlag für Regionalgeschichte: Himmlers Hexenkartothek. Das Interesse des Nationalsozialismus an der Hexenverfolgung, 1999/2000 Glaube und Skepsis. Die Kurpfalz und die abendländische Hexenverfolgung 1446-1685, 2000 Geschlecht, Magie und Hexenverfolgung, 2002 Dämonische Besessenheit, 2005 Hexenprozess und Staatsbildung, 2008 Späte Hexenprozesse. Der Umgang der Aufklärung mit dem Irrationalen, 2016