0

Evolution und Strukturbildung in der unbelebten Natur

Der Versuch zur Errichtung eines einheitlichen Gedankengebäudes der Naturwissenschaften

29,95 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783895748691
Sprache: Deutsch
Umfang: 300 S.
Auflage: 2. Auflage 2016
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Geologische Strukturen und ihre physikalisch-chemische Entwicklung gehören zu den ältesten Zeugnissen, wenn es um die Klärung grundlegender Prozesse der Strukturbildung und des Zusammenspiels von Elementarkräften geht. Bietet die Phänomenologie damit Lösungsansätze für naturwissenschaftliche Kernfragen? Der Geowissenschaftler Dr. Klaus-Peter Dahm betrachtet solche Kernfragen der Physik (Strukturbildung, Grundkräfte, etc.), der Astrophysik (Bildung von Sternen, Planeten, etc.), der Geowissenschaften (Plattentektonik, Gebirgsbildung, etc.) und der Biowissenschaften (Entstehung des Lebens) aus einem ganz neuen Blickwinkel. Schlüssig und provokant postuliert er eine Evolution der unbelebten Materie und entwickelt ein Antriebsprinzip, das auf dem allgemeinen makroskopischen Bewegungsverhalten von Energie und Masse in unserer Welt beruht. Sein neues Gedankengebäude ist durch ausgeprägte Nichtgleichgewichte und irreversible Entwicklungen gekennzeichnet. Müssen damit bestehende Leitbilder der Naturwissenschaften korrigiert oder revidiert werden? Viele Aussagen sind von großer Brisanz. Es handelt sich aber nicht um Spekulationen, sondern um Neuerkenntnisse und gut begründete Hypothesen, ausgehend von der Habilitationsschrift des Autors. Im Nachwort geht der Autor ausführlich auf kritische Fragen und die noch offenen Probleme ein. Das Fachbuch ist allgemeinverständlich im Stil eines Sachbuches geschrieben. Da die Mathematik keinen allzu großen Raum einnimmt, kann es auch dem wissenschaftlich interessierten Laien empfohlen werden.

Autorenportrait

Dr. sc. nat. Klaus-Peter Dahm, 1959-1964 Studium an der Bergakademie Freiberg, Promotion 1972 und Habilitation (Promotion B in der ehem. DDR) 1985. Der Autor hat auf den Gebieten Geowissenschaften/Chemie sowohl in der Rohstoffforschung als auch in der Grundlagenforschung gearbeitet und dazu mehrere Veröffentlichungen vorgelegt. Seit 1980 beschäftigt er sich mit Entwicklungs- und Strukturbildungsprozessen in der unbelebten Natur - das Thema seiner Dissertation-B-Schrift - sowie verschiedenen Grundproblemen aus Physik, Astrophysik und Biologie. Ab 2001 Arbeit am vorliegenden Buch.

Leseprobe

Leseprobe