0

Geisterstätten der NS-Diktatur

Vergessene Orte im Osten

14,00 €
(inkl. MwSt.)

Noch nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783897738812
Sprache: Deutsch
Umfang: 96 S., 90 Illustr.
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Vor einem Dreivierteljahrhundert endete mit der Niederlage im Zweiten Weltkrieg das dunkelste Kapitel der jüngeren deutschen Geschichte. Architektonische Spuren der nationalsozialistischen Terrorherrschaft lassen sich noch immer finden. Mit dem Ziel, ihre Macht zu festigen, die Bevölkerung auf ihre menschenverachtende Ideologie einzuschwören und die militärische Unterjochung Europas vorzubereiten, schufen die Nationalsozialisten Erziehungsanstalten und Konzentrationslager, Rüstungswerke und Militärstützpunkte. Einige dieser Anlagen wurden zu Gedenkstätten entwickelt, andere sind heute nahezu vergessen und modern, dem Verfall überlassen, vor sich hin. Die Urbexer Martin Kaule und Arno Specht stellen in ihrem neuen "Geisterstätten"-Band 14 die- ser verlassenen Orte vor: Orte, die aufgrund ihrer brisanten Vergangenheit eine besonders düstere und unheimliche Atmosphäre ausstrahlen. Darunter befinden sich Industrieanlagen wie das gigantische Hydrierwerk in Pölitz an der Oder, in dem synthetische Treibstoffe für die Wehrmacht hergestellt wurden, militärische Einrichtungen wie der Fliegerhorst im brandenburMartin Kaule Arno Specht GEISTERSTÄTTEN DER NS-DIKTATUR Vergessene Orte im Osten Broschur, ca. 96 Seiten, ca. 90 farbige Fotos Format: 16,5 x 24 cm Euro 12,95 ISBN 9783897738812 Erscheint im Aprilgischen Wittstock, aber auch Stätten der NS- Indoktrination wie die Nationalpolitische Erziehungsanstalt Anhalt und das Jugenderholungsheim Endlerkuppe in der Sächsischen Schweiz. Eindrucksvolle Fotografien und informative Texte lassen die verlassenen Orte lebendig werden und erzählen die bedrückenden Geschichten, die sich hinter den bröckelnden Mauern verbergen. Ein Buch, das nicht nur allen Anhängern der Urban Exploration, sondern jedem, der sich für die deutsche Geschichte interessiert, eine Fülle interessanter und oft genug beklemmender Eindrücke vermittelt - und zugleich Fakten zur NSZeit nahebringt, die in neuen rechten Kreisen gern geleugnet werden.

Autorenportrait

Martin Kaule publiziert zu zeithistorischen Stätten und ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins "Orte der Geschichte".