0

Geschichte der Versicherungswirtschaft in Deutschland

Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783899523713
Sprache: Deutsch
Umfang: XII, 554 S.
Format (T/L/B): 4.2 x 29.8 x 21.5 cm
Auflage: 1. Auflage 2012
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Die Versicherungswirtschaft hat keinen einheitlichen Ursprung. Sie ist aus den drei Wurzeln der genossenschaftlichen Zusammenschlüsse, der staatlichen Initiative und der Versicherung auf kaufmännischer Grundlage hervorgegangen. Das Buch bietet erstmals eine umfassende Geschichte dieses wichtigen Wirtschaftszweiges in Deutschland von den Anfängen bis zur Gegenwart. Es gliedert die Entwicklung in vier Epochen. Der Beginn der Versicherungswirtschaft ist durch erste Ansätze des Versicherungsgedankens bei den mittelalterlichen Gilden und Zünften, aus denen sich selbständige Kassen entwickelt haben, die Errichtung öffentlich-rechtlicher Anstalten und die Entstehung der ersten privaten Versicherungsunternehmen gekennzeichnet. Ihren eigentlichen Aufschwung mit weltweiter Geltung nahm die Branche während des 19. Jahrhunderts. Hektik und Unruhe prägten die Periode zwischen den beiden Weltkriegen, die mit der nicht ausgesparten dunklen Zeit des Nationalsozialismus und dem Zusammenbruch endete. In zwei Abschnitte teilt sich die Epoche nach dem Zweiten Weltkrieg mit den Jahren des Wiederaufbaus bis zur Wiedervereinigung und der sich anschließenden Globalisierung im Zeichen des Europäischen Binnenmarktes ein. Die Darstellung verbindet die großen Entwicklungslinien innerhalb der Versicherungswirt-schaft mit einer Fülle von Einzelheiten aus allen Teilbereichen. Im Mittelpunkt stehen die Chroniken der zahlreichen deutschen Versicherungsunternehmen, eingebettet in den allgemeinen politischen, wirtschaftlichen und insbesondere auch kulturgeschichtlichen Rahmen. Spezielle Themen bilden namentlich die Sparten, Katastrophen und Großschäden, die Versicherungsvermittlung, die Werbung, die betriebliche Organisation, die Berufsbildung, die Verbände und die rechtlichen Gegebenheiten. Übersichtliche Statistiken konkretisieren den Text. Es handelt sich sowohl um ein Lesebuch als auch um ein Nachschlagewerk, wobei zur Erleichterung die Lektüre die umfangreichen Literaturnachweise an den Schluss der einzelnen Kapitel verwiesen sind. Der Stoff erschließt sich durch eine Vielzahl von Marginalien und ein ausführliches Register. Ausgewählte Bildvorlagen veranschaulichen die historische Entwicklung.

Autorenportrait

Prof. Dr. jur. Peter Koch, Aachen Geboren am 13. März 1935 in Erfurt, studierte er Rechts- und Staatswissenschaften an der Universität München. Er legte 1957 die 1. und 1961 die 2. juristische Staatsprüfung ab. Mit einer zivilrechtlichen Dissertation wurde er 1961 in München zum Dr. jur. promoviert. Von 1953 bis 1961 war er bei der Generaldirektion der Allianz Versicherungs-AG in München Direktionsassistent von Prof. Dr. Heinz Leo Müller-Lutz. Nach einer Tätigkeit als Gerichtsassessor bei der Staatsanwaltschaft am Landgericht Nürnberg-Fürth war er wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Wirtschaftsrecht und am Institut für Versicherungswissenschaft der Universität Erlangen- Nürnberg. Er vertrat 1969 den Lehrstuhl von Prof. Dr. Reimer Schmidt in Hamburg und übernahm anschließend einen Lehrauftrag für Bürgerliches, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Versicherungswirtschaft an der RWTH Aachen. Dort wurde er 1979 zum Honorarprofessor ernannt. 1969 war er in die Dienste der Aachener und Münchener Versicherungsgruppe getreten, zuerst als Prokurist und Abteilungsdirektor der damaligen Aachener und Münchener Versicherung AG, danach als Vorstandsmitglied der Central Krankenversicherung in Köln und zuletzt als Vorsitzender des Vorstands der damaligen Aachener Rückversicherungs-Gesellschaft. Seit den sechziger Jahren hat Peter Koch intensiv in Kursen, Seminaren und sonstigen Lehrveranstaltungen für die Berufsbildung in der Versicherungswirtschaft gewirkt. In diesem Zusammenhang verfasste er weit verbreitete Ausbildungswerke. Prof. Dr. Peter Koch ist durch zahlreiche versicherungswissenschaftliche Publikationen hervorgetreten, die sich auf wirtschaftliche, rechtliche sowie vor allem geschichtliche und kulturhistorische Themen erstrecken. Eine Vielzahl von Aufsätzen ist in der Zeitschrift "Versicherungswirtschaft" veröffentlicht worden. Besondere Beachtung hat seine zum 100-jährigen Jubiläum des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft e.V. 1998 vorgelegte Geschichte der Versicherungswissenschaft in Deutschland gefunden. 2012 hat Prof. Koch eine erste Geschichte der Versicherungswirtschaft in Deutschland vorgelegt. Wesentliche Abhandlungen sind in den Festschriften "Beiträge zur Geschichte des deutschen Versicherungswesens" anlässlich seines 60. und 70. Geburtstages herausgegeben worden. Peter Koch gilt als der Historiker der Branche.