0

Warum Schwaben alles können, wenn sie wollen

Historische Streifzüge in Schwaben

9,95 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783920207124
Sprache: Deutsch
Umfang: 111 S., 13 s/w Zeichng.
Format (T/L/B): 0.8 x 21.6 x 13.6 cm
Auflage: 1. Auflage 2005
Lesealter: 20-99 J.
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Woher kommt der Ausdruck "Heiligs Blechle" oder "unter die Haube kommen"? Was war eigentlich der "Stuttgarter Brotkrawall"? Wie hat man im 17. Jahrhundert Salpeter hergestellt? Was sind die Wurzeln diakonischer Einrichtungen wie z. B. der Bahnhofsmission? In diesem Buch können sie es nachlesen. Erzählt wird von der "guten alten Zeit" im Ländle, die gar nicht so gut war und von den Schwaben und Ihrem Ruf als Tüftler, Sparstrumpf und Eigenbrödler. Hier können nicht nur Schwaben Neues dazu lernen, sondern auch Nicht-Schwaben werden nach der Lektüre ihre schwäbischen Nachbarn besser verstehen, wenn sie ihnen sagen: "Rei'gschmeckt isch besser als daher'glofa". Ideal zum Selberlesen und zum Verschenken. Warum Schwaben alles können - wenn sie wollen erklärt Jürgen Kaiser, Pfarrer und Geschäftsführer der Evangelischen Medienhaus GmbH in Stuttgart, in diesem Buch. Er erzählt interessante und amüsante Episoden aus der Landesgeschichte Württembergs. Die Texte im Buch sind eine Auswahl aus der Kolumne "So isch's no au wieder" in der Zeitschrift "konsequenzen" des Diakonischen Werks Württemberg.