0

Alles verdreht Grundschule

Rätselheft, insbesondere zur Förderung der Wahrnehmungsbereiche Raumlage und Optische Differenzierung bei LRS

6,60 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783940568502
Sprache: Deutsch
Umfang: 48 S.
Format (T/L/B): 0.4 x 21 x 14.8 cm
Lesealter: 7-12 J.
Einband: Geheftet

Beschreibung

Verdrehte oder gespiegelte Buchstaben? d? b? p? q? ei? ie? u? n? Verwechslung ähnlich aussehender Buchstaben? a? o? m? n? h? k? Buchstabenauslassungen? Legasthene Kinder setzen die Seh- und/ oder Hörreize oft anders um als Nicht-Legastheniker - auch wenn sie gut hören und sehen. Dies führt zu großer Anstrengung und Aufmerksamkeitsschwankungen, welche wiederum zu Fehlern beim Schreiben und Lesen führen können. Die typischen Buchstabenverwechslungen und -verdrehungen lassen sich deutlich reduzieren, wenn neben dem eigentlichen Schreiben-Üben Übungen zur Schärfung derjenigen Sinneswahrnehmungen durchgeführt werden, die Voraussetzung zum Schreiben sind. Mit "Alles verdreht" bekommen die SchülerInnen ein Übungsmaterial an die Hand, mit dem sie vor allem die Optische Differenzierung und den Raumlagebereich trainieren können. Die Optische Differenzierung braucht man zum Beispiel, um ähnlich aussehende Dinge unterscheiden zu können. Diese Funktion ist also auch notwendig, um beispielsweise "m" und "n" oder "h" und "k" nicht zu verwechseln. Nur bei richtiger Erkennung funktioniert das Abschreiben fehlerfrei. Zum Bereich Raumlage gehört, dass man die Lage von Dingen im Raum richtig einschätzen kann. Dies ist wichtig um beispielsweise das Zeichen "d" von "q", "b" und "p" unterscheiden zu können. Auch der richtige Blick dafür, wo man im Heft zu schreiben beginnen sollte oder wie die Abstände zwischen den Wörtern verteilt werden sollen oder in welche Richtung geschrieben wird, hängt mit der Raumlage zusammen.

Autorenportrait

Die Autorin Heike Kuhn-Bamberger wurde 1967 in Stuttgart geboren. Nach dem Abitur machte sie zuerst die Erzieherinnenausbildung und arbeitete einige Jahre als Gruppenleiterin in einem Schülerhort. Schon in dieser Zeit wurde ihr Interesse für lese-/rechtschreibschwache Kinder geweckt. So bildete sie sich, nach der Geburt ihrer eigenen drei Söhne, zur Diplomierten Legasthenietrainerin weiter. Seit 2003 trainiert sie Kinder und Jugendliche mit LRS (insbesondere Legasthenie) in eigener Praxis. Beim Dachverband Legasthenie Deutschland (DVLD) arbeitet sie ehrenamtlich als beratende Ansprechpartnerin in Baden-Württemberg. Es ist ihr ein großes Anliegen, motivierendes Übungsmaterial für Schüler zu entwickeln, das zu guten Erfolgen führt. Daher veröffentlicht sie Inhalte, die sich in der Praxis ganz besonders bewährt haben.