0

Curious Creatures

Seltsame Geschöpfe der Tierwelt

30,00 €
(inkl. MwSt.)

Noch nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783949441059
Sprache: Deutsch
Umfang: 320 S., 150 Illustr.
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Es geht um seltsame Geschöpfe der Tierwelt, Merkwürdigkeiten der Natur. Vierfüßler, die fliegen, Camouflage, Insekten mit sonderbaren Körperformen und Lebensgewohnheiten: 'Väterliche Brutpflege', 'Wassertiere, die Luft atmen', 'Was nicht alles aus einem Ei schlüpft' heißen die Kapitel, in denen Erna Pinner leichtfüßig und elegant Wissen vermittelt. Vollkommen unangestrengt, wie in einem TV-Tierfilm, bevor es solche gab, plaudert sie höchst lehrreich etwa über den lustig anzusehenden Schlammspringer, eigentlich ein Fisch, der in den Mangrovensümpfen des tropischen Afrika seine Zeit zwischen Wasser und Land gleichmäßig aufteilt. Oder die Dosenschildkröte, auch eine Grenzgängerin zwischen Land und Meer. Wir erfahren, daß der Gorilla trotz seiner Stärke kein Raubtier ist und Pflanzen und Früchte als Nahrung bevorzugt. Vor allem aber können wir auch ihre wunderbar zwischen Natur und Kunst balancierende Zeichnung eines Gorillas und viele andere Tierzeichnungen betrachten. Anatomische Genauigkeit mischt die Künstlerin mit einem System aus Schraffuren und Punkten, das einzigartig ist.

Autorenportrait

Erna Pinner (1890-1987) war als Zeichnerin, Illustratorin und Autorin in den 1920er Jahren eine bekannte Künstlerin Gemeinsam mit dem Schriftsteller Kasimir Edschmid unternahm sie zahlreiche Reisen: in Europa, Palästina, Syrien, Libanon, Südamerika, Südost- und Südwestafrika. 1931 erschien ihr Buch Ich reise durch die Welt. Zu ihrem Freundeskreis gehörten u.a. Else Lasker-Schüler, Renée Sintenis, Gabriele Tergit und Gottfried Benn. Im Herbst 1935 emigrierte die Frankfurterin aus jüdischer Familie nach London. Dort begann sie ab 1936, beruflich als Illustratorin Fuß zu fassen. 1951 erschien ihr erstes eigenes Buch, Curious Creatures, auf englisch verfaßtund mit ihren Illustrationen, im Verlag Jonathan Cape. 1955 kam das Buch im Verlag ihres Freundes Paul Zsolnay unter dem Titel Wunder der Wirklichkeit in ihrer eigenen deutschen Übersetzung heraus.