Gemeinsam durch schwierige Zeiten (gebundenes Buch)

Wenn unser Partner Hund seine Gesundheit verliert
ISBN/EAN: 9783991100577
Sprache: Deutsch
Umfang: 200 S.
Auflage: 1. Auflage 2020
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
24,99 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
Wenn der geliebte Lebenspartner auf vier Pfoten erkrankt ist, stehen die Zweibeiner im Mensch-Hund-Team vor besonderen Herausforderungen. Die rasante Entwicklung der Lebenswissenschaften macht auch vor unseren Hunden nicht halt. Möglichkeiten, die die moderne Tiermedizin bietet, werden angesichts der gesellschaftlichen Stellung des Hundes als vollwertiges Familienmitglied zunehmend genutzt, eine Entwicklung, die durch tierethische Überlegungen und das aktuelle Wissen der Kognitionsbiologie gerechtfertigt ist. Mit neuem Wissen und neuen Möglichkeiten steigt so die menschliche Verantwortung: für die Gesundheit unserer Hunde und in Zeiten der Krankheit für den Erhalt ihrer Lebensqualität über den längstmöglichen Zeitraum hinweg. Dafür sind neben einer am neuesten Wissensstand orientierten medizinischen Betreuung durch den Tierarzt vor allem wir selbst die wichtigste Voraussetzung, denn: Liebe wirkt Wunder! Der Glaube daran ist in uns allen tief verwurzelt und heute längst auch aus naturwissenschaftlicher Sicht gerechtfertigt. Darüber hinaus braucht es gerade in schwierigen Zeiten eine vernunftbasierte Herangehensweise an die fundamentalen Fragen um das Leben, damit wir am Ende nicht nur das Beste für unseren vierbeinigen Lebensgefährten tun wollten, sondern es auch tatsächlich getan haben!
Kerstin Piribauer, geboren 1966, absolvierte an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität ein geisteswissenschaftliches Studium mit den Schwerpunkten Philosophie und Literaturwissenschaft. Seit den 1990er Jahren arbeitet sie als Autorin, Redakteurin und Dozentin in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Seit mehr als 30 Jahren teilt sie ihr Leben mit Boxern und züchtete diese Rasse von 2004 bis 2009 unter dem Dach der FCI. Seit 2005 nimmt die Autorin zahlreiche Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten im Bereich der Mensch-Hund-Beziehung sowie der Mind & Body-Lebenswissenschaften wahr und widmet seit 2008 einen Großteil ihrer publizistischen Arbeit dem Zusammenleben von Mensch und Tier. Sie war als Redakteurin für "mein HAUSTIER - Gesundheitsmagazin für Tiere" tätig und schreibt regelmäßig für große Publikumszeitschriften im deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus engagiert sie sich insbesondere für die vergleichende Krebsforschung für Mensch und Hund. Prägend für ihr Denken sind dabei seit langem das Bewusstsein, dass nicht der perfekt funktionierende Körper das Leben ausmacht, sondern die Fähigkeit, das Leben auch in schwierigen Situationen anzunehmen und zu meistern sowie das Wissen um die menschliche Pflicht, das Lebensrecht unserer Freunde auf vier Pfoten zu schützen und ihnen mit allen verfügbaren Möglichkeiten auch in schwierigen Zeiten optimale Lebensqualität zu bieten.