0

Literarisches und künstlerisches Kabarett von St. Petersburg

im Spiegel der Zeitungs- und Zeitschriftenpresse der 1910er Jahre

26,90 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9786203015065
Sprache: Deutsch
Umfang: 72 S.
Format (T/L/B): 0.4 x 22 x 15 cm
Auflage: 1. Auflage 2020
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

1912 wurden allein in Moskau und St. Petersburg mehr als 50 Kabaretts eröffnet. Meistens flammten sie auf und gingen spurlos aus. Daher sind die Zeitungs- und Zeitschriftenveröffentlichungen jener Jahre, die das kulturelle Leben Russlands abdecken, fast die Hauptquelle für die spätere Bewertung von Werk und Leben der literarischen und künstlerischen Zucchini. Theaterbeobachter großer gesamtrussischer Zeitungen und Zeitschriften betrachteten das Kabarett als eine direkte Imitation der europäischen Kleintheater. Das Eröffnungskabarett wurde von Journalisten als ein Phänomen der vergänglichen Mode dargestellt, eine Art der Unterhaltung, die Aufmerksamkeit erregen und mehr Geld verdienen will. Solchen Veröffentlichungen standen seriöse Materialien in theatralischen Publikationen gegenüber, deren Autoren versuchten, die große Leidenschaft für das Kabarett zu erklären, seine Anfänge und Gründe zu identifizieren. Die vorliegende Arbeit versucht, einige dieser Materialien zu klassifizieren. Für ein objektives Verständnis der Lebensweise des literarischen und künstlerischen Kabaretts, das die Presse in den 1910er Jahren in den Köpfen ihres Publikums schuf, werden viele Quellen verglichen.

Autorenportrait

Afgestudeerd aan de faculteit Journalistiek van de Lomonosov Staatsuniversiteit van Moskou in 2010.